8. März: Billiglohn und Blümchen

Montag, 8. März 2010

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Video: Johannes ROMEYKE 

ERFURT: Taubert kritisiert niedrigen Lohn für Frauen

Sozialministerin Heike Taubert (SPD) kritisiert anlässlich des Internationalen Frauentags am 8. März die immer noch bestehenden Ungerechtigkeiten zwischen Mann und Frau. Mittlerweile habe sich die Situation von Frauen zwar in vielen Bereichen verbessert, trotzdem seien die Frauen den Männern noch nicht völlig gleichgestellt, sagte Taubert am Sonntag in Erfurt. Die Ministerin verwies auf einen deutlichen Lohnunterschied zwischen den Geschlechtern.

Nach Angaben des Statistischen Bundesamts betrug dieser im Jahr 2008 noch immer 23,2 Prozent. Damit liege der Verdienstabstand in Deutschland deutlich über dem Durchschnitt in der EU. “Das ist beschämend und nicht hinzunehmen”, sagte Taubert. Frauen könnten nur schwer für Berufe im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik begeistert werden, wenn sie nach ihrem Abschluss deutlich weniger verdienen als ihre männlichen Kollegen. Die SPD-Politikerin forderte die Bundesregierung auf, die Lohnlücke zwischen Männern und Frauen zu schließen.
Die Ministerin lädt für Montag gemeinsam mit der Beauftragten für die Gleichstellung von Mann und Frau, Johanna Arenhövel, zu einer Frauentagsfeier der Landesregierung ins Erfurter Regierungsviertel ein. Den Festvortrag hält die Rektorin der Fachhochschule Jena, Gabriele Beibst.

Aktuelle Videos finden Sie unter: www.thueringer-allgemeine.de

Einen Kommentar schreiben

Alle Felder mit * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.
Die eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht.