Großbrand in Arnstadt

Mittwoch, 24. Februar 2010

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Video: Verena STAMM / Marcus SCHEIDEL

In Arnstadt ist am Mittwoch ein ehemaliges Kino abgebrannt. Wie die Polizei
mitteilte, war das Feuer aus zunächst unbekannten Gründen ausgebrochen. Die
alarmierte Feuerwehr ließ das leerstehende Gebäude kontrolliert abbrennen.
Menschen wurden nicht verletzt, der Schaden liegt bei mehreren Zehntausend
Euro. Die Kriminalpolizei Gotha hat Ermittlungen zur Brandursache
aufgenommen.

Aktuelle Videos finden Sie unter: www.thueringer-allgemeine.de

17 Kommentare

  1. Yoda - 8. März 2010

    Soviel ich weiss gibt es zweimal mal im Monat einen Brandaktuellen Kinofilm im Arnstädter Theater. Wenn man das noch ein bisschen Erweitert wäre das doch ein gute Alternative!

    Yoda

  2. Uta Schreiber - 1. März 2010

    Es ist wirklich schade das jemand das Kino unter Brand gesetzt hat. Es hätte ja irgentwann mal wieder eins werden können.

  3. Andreas Rumor - 1. März 2010

    Ich finde es auch sehr schade, das unser altes Kino einmal so geendet ist. Habe immer gehofft, dass es einmal wieder ein Kino hier in Arnstadt gibt. Es musste ja irgendwann so kommen. Entweder Abriss oder Brand. Man hätte es nicht so kommen lassen sollen, aber das war den Besitzer seine Sache und er hat es nicht wieder aufgebaut. Ob es wo jemals wieder ein Kino hier gibt ist fraglich. Ich würde es sehr begrüßen, wenn jemand wieder hier ein Kino aufbaut. Die Größe ist eigentlich egal, es muss ja nicht so ein großes wie das Cine Star in Erfurt sein. Wie man so schön sagt: klein aber fein.

  4. Britta - 28. Februar 2010

    Ich denke auch nur positiv an die Merkurzeiten zurück (bei mir ist es insbesondere der Film “Der gezähmte Widerspenstige”) und bedaure die Schließung beider Kinos. Ich wohne zwar nicht mehr in Arnstadt, bin aber regelmäßig dort und würde die Neueröffnung eines Kinos sehr begrüßen! Vielleicht ist der Brand ja nun Ausgangspunkt für eine neue Diskussion um ein Kino für Arnstadt.

  5. Uwe Schmidt - 26. Februar 2010

    Es ist wie immer, alle schreien jetzt das schöne Kino! Allen fehlt es, warum ist niemand
    ins Kino gegangen, als es noch in Bertieb war?
    Mit 4-8 Leuten pro Vorstellung kann kein Kino
    exiestieren.
    Der Verleiher will schon 50-80% haben. Ich würde gern ein Kino in Arnstadt betreiben, aber das geht nur mit Hilfe der Stadt, und daran wird es scheitern.

  6. Julia König - 26. Februar 2010

    Echt, sehr schade dass das Kino abgebrannt ist. Aber ein Glück, konnten die Feuerwehren aus Arnstadt, Rudisleben, Siegelbach, Dosdorf, Ichtershausen und was weiß ich nicht noch woher ein weiteres übergreifen der flammen verhindern. Ich muss sagen, ich habe echt einige zeit an der Arnstädter Feuerwehr wegen dem Boykott 2008 gezweifelt, aber nun kann ich als Jugendfeuerwehr-Mitglied sagen: “ich bin stolz, das unsere Städtische Wehr sich wieder gesammelt hat, und erneut den kampf gegen das Feuer begonnen hat!”
    Großes Lob, an alle Feuerwehrleute, welche bei diesem Einsatz beteiligt waren und für den Schutz der Arnstädter mal wieder alles aufs Spiel gesetzt haben!
    Julia König

  7. beobachter - 25. Februar 2010

    Auch wenns hier etwas off-topic ist. Aber man hätte sich vorher überlegen müssen, dass ein Boykott solche (auch langanhaltenden) Wirkungen in der Öffentlichkeit hat.
    Trotzdem bin ich auch dafür, das Thema endlich mal ruhen zu lassen ;)

  8. Anja Klimpel - 25. Februar 2010

    Ich finde es auch sehr traurig das unser altes Kino, oder das was davon noch übrig war, jetzt komplett zerstört ist. Ich erinnere mich noch gut wie ich als kleines Kind jeden Sonntagvormittag hin gegangen bin zum Märchen schauen. Den letzten Film den ich mit der Schule dort geschaut habe war “Free Willy 1″, ich kann garnicht sagen wie lange das jetzt her ist. Ich kann nur nochmal wiederholen wie schade ich das finde. Irgendwie habe ich immer gehofft dass sich doch noch mal jemand findet der aus diesem schönen Gebäude, auch wenn es schon etwas verfallen war, etwas macht.
    Aber trotzt allem bin ich froh das niemanden etwas passiert ist und alle heil davon gekommen sind!!!!

  9. Dietmar Wölfel - 25. Februar 2010

    Ein Verlust ist es nicht. Die Stadt hat ja leider nichs getan um den Namen Kreisstadt zu verdienen. Es wird einigen Leuten ganz gelegen kommen. Jetzt muß der Schandfleck weg. Arnstadt als Kreisstadt kein Kino, kein Kaufhaus! Man könnte sich doch einmal beim Ilmenauer Bürgermeister erkundigen, wie man eine Stadt attraktiv macht. Hoffentlich kann man Dienstags noch den Markt erhalten, sonst ist es ganz duster.

  10. cornelia - 25. Februar 2010

    das mit dem brand finde ich sehr schade aber ich finde es zum kotzen das immer und immer wieder auf diesen FEUERWEHR-BOYKOTT rummgetreten wird

  11. Sandra Vincenz - 25. Februar 2010

    Ich sitze hier in Hessen und habe die Info über den Brand, gerade von meiner Tante erhalten.
    20 Jahre hat man, meiner Meinung nach, das Kino vor sich hin GAMMELN lassen. Leider fand sich niemand der Zeit, Mühe und Geld investiert hat, noch nicht mal die “Stadtväter”. Ich bin erschrocken darüber und auch traurig, weil die Hoffnung ja doch bestand, dass irgendwie und irgendwann vielleicht jemand investiert. Wenn ich zu Besuch bin, gehe ich gern ins Theater und genieße jede Minute - Kultur. Ich finde, dass ein Kino für Arnstadt wichtig und notwendig ist und es liegt auch in der Verantwortung der Stadt sich um Kultur für seine Bürger, egal ob groß oder klein, zu kümmern. Damit man jedem die Chance bieten kann Kultur zu erleben. Ich weiß das Arnstadt bereits eine Kulturstadt ist (wegen anderer Sachen), leider hat man im Punkt Kino versagt! Ich glaube mit richtigem Konzept wäre es niemals ein MINUSGESCHÄFT!! Ich weiß noch wie ich damals, mit meiner Mum “Dirty Dancing” geschaut habe und das Ambiente war immer so toll!!! Ich wünsche mir von Herzen, dass ich irgendwann doch wieder in Arnstadt in einem Kinosessel sitze und nicht extra bis Erfurt muss.

  12. fobbi - 25. Februar 2010

    Und wieder wurde ein Stück Arnschter Kultur vernichtet. Schade, aber es mußte ja so kommen, unseren Geld-Haien sei Dank. Immobilien billig aufkaufen, durch “Blitzschlag” abbrennen lassen und dann von der Versicherung das Geld einstreichen. Aber trotzdem Großes Lob für die Feuerwehr, dass nichts schlimmeres passiert ist.

  13. Arnstadtblog.de - 25. Februar 2010

    Ja, der Herr Pfeiffer …
    Einen Artikel zum Merkur finden Sie auf dem Arnstadtblog.

  14. Frommann, Marco - 24. Februar 2010

    Schade, aber es musste ja irgendwann so kommen.

  15. Maxi Schwabel - 24. Februar 2010

    Ich war heute Morgen auf dem weg zur Arbeit. Um 9 Uhr war ich in der Straße vor der Feuerwehr als dann auch die Sirene los ging! Da ich in die Ichtershäuserstr. musste lief ich direkt danach auch an dem Alten Kino vorbei. Ich selbst bin zu Jung um es einmal in voller Aktion gesehen zu haben, aber ich hábe immer gehofft das es evtl. noch mal ein schönes Kino in Arnstadt gibt. Wenn ich den eingang des Kinos früher angesehen habe konnte ich mir richtig gut vorstellen wie es einmal wieder aussehen könnte. Auch wenn es sehr schade ist, dass nun leider kaum mehr etwas vom kino übrig ist, ist es super das keiner zu schaden kam und ein größerer Brand verhindert werden konnte.

  16. Peter Schröder - 24. Februar 2010

    Als alter Arnstädter bin ich sehr traurig, dass das Kino meiner Jugenderinnerungen erst langsam durch Verfall, und nun durch Feuer den Rest bekommen hat.Ich wohne zwar aus beruf-
    lichen Gründen in Erfurt, hänge aber sehr an meiner Heimatstadt. Auch der inzwischen ab-
    gerissene Filmpalast lebt nur noch in Erinnerrungen. Als Kind habe ich fast in beiden Häusern “gewohnt”. Was bei einem Eintrittspreis von 0,25 Pf möglich war. Bei meinen regelmäßigen Arnstadtbesuchen muß ich nun eine “Wunde” mehr ertragen, obwohl man mit diesem Ergebnis früher oder später rechnen musste.
    Ich war 40 Jahre am Erfurter Schauspielhaus
    tätig, dass im Herzen der Stadt ein ähnliches Dasein fristet, und möchte dringend darauf hin-
    weisen, dass auch hier ein Großbrand nicht auszuschließen ist. Auch hier halten sich ab
    und an im Inneren des Hauses Personen auf. Die Zerstörungswut hat das Gebäude inzwischen zu einem Kostenfaktor gemacht. Das Schauspielhaus steht im dicht bewohnten Zentrum. Nach Apolda sollte das zu Denken geben.

    Peter Schröder, Herrmannsplatz 5/6,
    99084 Erfurt

  17. Matthias Diez - 24. Februar 2010

    Folgender Text war von Eberhardt Peiffer (TA) zu lesen:
    “Denn es handelte sich um den größten Einsatz seit dem Feuerwehr-Boykott einer Übung im Jahr 2008, der zur Ablösung der damaligen Führung und einem unsicheren Neuanfang geführte hatte. Die neue Wehr bewies erstmals, dass sich die Arnstädter auf sie verlassen können.”
    Konnten sich die Arnstädter in den zwei vergangenen Jahren nicht auf die Feuerwehr verlassen? Ist niemand gekommen? Ist Arnstadt abgebrannt? Wurde niemand bei Unfällen aus verklemmten Fahrzeugen befreit?

    Matthias Diez

Einen Kommentar schreiben

Alle Felder mit * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.
Die eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht.