Eichsfelder spenden über 8000 Euro für Haiti

Montag, 22. Februar 2010

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Es ist ein Zeichen der Menschlichkeit, das die Eichsfelder jetzt setzen. Mehr als 800 Besucher strömen am Freitag zum Benefizkonzert der Bergschule und unterstützen die Hilfsaktion “Baustein Haiti”. Die Organisatoren sind sichtlich überwältigt von dem Spendenergebnis: Rund 8000 Euro brachte das Konzert, 509 Euro kamen beim Familiennachmittag zusammen.

Text und Video: Fabian KAPPEL
 
HEILIGENSTADT.
Die Hilfsaktion der Bergschule war ein voller Erfolg. Dementsprechend begeistert zeigte sich Schulleiterin Schwester Theresita am Samstag, als sie sich bereits wieder um den reibungslosen Ablauf des Tags der offenen Tür ihrer Berufsschule kümmerte. Auch hier ging der Erlös zum Beispiel aus dem Verkauf frischer Waffeln auf das Spendenkonto für Haiti.
Tags zuvor hatten der Familiennachmittag und das große Konzert in der Turnhalle der Bergschule hunderte Menschen dazu bewegt, das gemeinnützige Projekt zu unterstützen. “Es war beeindruckend. Wir sind glücklich, dass sich so viele Menschen für die Erdbebenopfer einsetzen”, freute sich Schwester Theresita. Neben dem Erlös aus Eintrittsgeldern, Getränke- und Bratwurstverkauf trugen auch zahlreiche Firmen mit Spenden zum Erfolg der Benefizaktion bei. Die Eichsfelder Bands “Schmeckt anständig”, “Grienhild”, “Funk Roll Brothers” und “Princess Jo” spielten ohne Gage. Zudem wurde auf der Bühne ein Bild versteigert, das beim Familiennachmittag von Eltern und Kindern angefertigt worden war.
 Wolfgang Kirchner von den Salesianern Don Boscos, die den Wiederaufbau des Berufsschulzentrums in Haitis Hauptstadt Port-au-Prince koordinieren, das beim Erdbeben 200 Schüler und Lehrer unter sich begrub, gab den Jugendlichen und Erwachsenen in der Konzertpause einen Überblick über die Lage, in dem vom Erdbeben betroffenen Inselstaat. Demnach ist die Situation nach wie vor katastrophal. 54 sogenannte Bordsteinschulen, in denen Kinder in kleinen Gruppen auf die weiterführenden Schulen vorbereitet werden, sind völlig zerstört. Das einzige erhaltene Gebäude, eine Großküche, in der die Salesianer täglich 26 000 Essen zubereiteten, wurde nach dem Beben von bewaffneten Räubern geplündert. “In diesem Moment waren wir auf dem Tiefpunkt angelangt”, klagte Kirchner. Er versprach allerdings, die Eichsfelder auf dem Laufenden zu halten, wie ihr gespendetes Geld eingesetzt wird und sich die Lage in Haiti entwickelt.

Aktuelle Videos finden Sie unter: www.thueringer-allgemeine.de

1 Kommentar

  1. Hanna W. - 6. März 2010

    War echt nen toller Abend und ich danke allen für das erscheinen.
    LG Hanna

Einen Kommentar schreiben

Alle Felder mit * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.
Die eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht.