Narren regieren nun in Schlotheim

Sonntag, 7. Februar 2010

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Narren regieren nun in Schlotheim

Text: Claudia Bachmann
Video: Glenn Meyer

SCHLOTHEIM. Die weiße Fahne hatte die Bürgermeisterin schnell gehoben. Am Samstagnachmittag, kurz vor halb drei, hatte der Schlotheimer Carnevalsclub (SCC) das Rathaus eingenommen.

Doris I. und Michael I, sind die neuen Herrscher über Schlotheim. Nach zweijähriger Unterbrechung regiert in der Seilerstadt wieder ein Prinzenpaar. War es in der Vergangenheit schwer gewesen, überhaupt Kandidaten zu finden, waren es in diesem Jahr gleich zwei.
Im Streitgespräch zwischen Sabine Brömmer, die den Part von der erkrankten Präsidentin Silke Hüge übernahm, und Bürgermeister Margita Otto wurden Leben und Stadtpolitik einer harten Prüfung unterworfen. Das Sterben der Händler bei gleichzeitigem Entstehen neuer Märkte am ehemaligen Bahnhof kam ebenso zur Sprache wie die Immobilienverwaltung OPG und die Schließung von Tennishalle und Bibliothek. “Das einzige, das in Schlotheim noch boomt”, so zeigte Sabine Brömmer auf, “ist der Schönheitswahn; immerhin gibt es fünf Schönheitsspezialisten. Doch wofür, wo doch nur dreimal im Jahr etwas los ist bei uns?”
Vom Rathausvorplatz auf die Straße ausweichen mussten die Gardetänzerin. Die Stadt hatte, so kritisierten Karnevalistin und auch Zuschauer, hatte es versäumt, den Platz zu räumen. Der SCC hatte, rein symbolisch, sein Eimerchen mit Streusalz dabei. Während man dieses Jahr 50-jähriges Bestehen feiert, ist offen, ob die Karnevalisten 2011 nicht wieder auf Wanderschaft gehen müssen. Mit Schließung der Tennishalle gebe es für den Schulsport kein Ausweichquartier mehr, war zu hören. Nicht aus Eigennutz, sondern der Bedeutung des Sports wegen, der dringende Appell im Streitgespräch mit Frau Otto, Schlotheim als Sportstadt zu erhalten.

Aktuelle Videos finden Sie unter: www.thueringer-allgemeine.de

Einen Kommentar schreiben

Alle Felder mit * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.
Die eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht.