Strassenwärter im Einsatz

Sonntag, 10. Januar 2010

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Video: Johannes ROMEYKE

Schwierige Straßenverhältnisse

Besonders durch die Schneeverwehungen kommt es auf Thüringer Straßen immer wieder zu beträchtlichen Einschränkungen und Unfällen. Frank Höhne von der Thüringer Straßenwartungs- und Instandhaltungsgesellschaft sagte, dass die Straßen und Autobahnen in Thüringen größtenteils freigehalten worden seien. Auf den Autobahnen 4, 9 und 73 sowie den Bundesstraßen 4, 7, 19, 84 und 86 gab es laut Polizei mehrere Unfälle. Im Wartburgkreis ordnete die Polizei Schneekettenpflicht an. Im Landkreis Heiligenstadt wurden mehrere untergeordnete Straßen wegen Verwehungen gesperrt werden. Vereinzelt führten umgestürzte Bäume zur vorübergehenden Sperrung von Straßen.

In den frühen Morgenstunden kam es auf der A 9 zwischen den Anschlussstellen Bad Klosterlausnitz und Eisenberg zu einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Lkw. Dort wurden drei Personen schwer verletzt. Bei der Anfahrt zu diesem Unfall kam es zur Kollision zwischen einem Abschleppfahrzeug und einem weiteren Fahrzeug. Der Sachschaden wird auf rund 100 000 Euro geschätzt. Dennoch habe sich die Zahl der Unfälle aufgrund der vorsichtigen Fahrweise der meisten Autofahrer in Grenzen gehalten, teilte die Polizei mit.
Der deutsche Wetterdienst rät dazu, dass Auto möglichst stehen zu lassen.

Der Betrieb auf dem Flughafen Erfurt verlief ohne größere Probleme. Es kam zu leichten Verspätungen bei Anschlussflügen. Auch die Deutsche Bahn hatte mit Verspätungen im Nah- und Fernverkehr zu kämpfen. Wie eine Bahnsprecherin sagte, gab es in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen aber keine Streckensperrungen. Alle verfügbaren Servicekräfte seien im Einsatz. Reisende sollten sich vor Antritt der Fahrt im Internet über die Lage auf ihrer Strecke informieren.

Wie Konrad Döpke vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Leipzig sagte, fielen seit Freitagabend zwischen 4 und 15 Zentimeter Neuschnee. Es habe wegen starken Windes erhebliche Schneeverwehungen gegeben. Die Schneehöhe auf dem Fichtelberg betrage derzeit 43 Zentimeter und auf dem Brocken 72 Zentimeter.

Die Wetterlage werde sich zunächst bis Sonntagabend nicht ändern. In Mitteldeutschland sei weiter mit ergiebigen Schneefällen und Verwehungen zu rechnen.

Aktuelle Videos finden Sie unter: www.thueringer-allgemeine.de

Einen Kommentar schreiben

Alle Felder mit * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.
Die eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht.